Support

Lorem ipsum dolor sit amet:

24h / 365days

We offer support for our customers

Mon - Fri 8:00am - 5:00pm (GMT +1)

Get in touch

Cybersteel Inc.
376-293 City Road, Suite 600
San Francisco, CA 94102

Have any questions?
+44 1234 567 890

Drop us a line
info@yourdomain.com

About us

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit.

Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus. Donec quam felis, ultricies nec.

Sturz bei Alarmübung [08/2017]

Ereignis:

Ein Alarm in den Abendstunden (stellte sich als Herbstübung heraus). Gemeldet wurde: Feuer in einem Einfamilienhaus; eine vermisste Person noch im Haus. Als erster Trupp reingegangen, Sicht war im EG und 1.OG (Dachgeschoss) frei. Anschließend Richtung Kellertreppe. Rauch(von Nebelmaschine) kam schon die Kellertreppe rauf. Als 2. Person, des vorgehenden Trupps, die letzte Kellertreppenstufe wegen fehlender Sichtweite nicht erkannt, deswegen gefallen. Dank der Schutzkleidung und der geringen Fallhöhe keinerlei Verletzungen erlitten/davon getragen.

Fachkommentar:

Beim Vorgehen zu Kellerbränden über die Kellertreppe empfiehlt es sich, die Treppe rückwärts kriechend (also fast auf der Treppe liegend) herunter zu gehen, wie man es bei einer Leiter auch macht. Diese Vorgehensweise hat mehrere Vorteile:

  • Man kann am Treppenende nicht herunterstürzen.
  • Kommt es zu einer Durchzündung o. ä. werden Flammen und Hitze über den Körper hinweg gehen. Beim aufrechten Gang erwischt die Durchzündung den Trupp frontal von vorne.
  • Bei Gefahr kann man schnell wieder nach oben gelangen, da man sich nicht umdrehen muss.

Zurück

© FUK-CIRS - http://www.fuk-cirs.de - Ein Projekt der Feuerwehr-Unfallkassen.
Dieses Fallbeispiel beruht auf anonymen Schilderungen. Hier gegebene Handlungsempfehlungen befreien nicht von der Pflicht zur Beachtung der Unfallverhütungsvorschriften und des sicherheitstechnischen Regelwerks.