Support

Lorem ipsum dolor sit amet:

24h / 365days

We offer support for our customers

Mon - Fri 8:00am - 5:00pm (GMT +1)

Get in touch

Cybersteel Inc.
376-293 City Road, Suite 600
San Francisco, CA 94102

Have any questions?
+44 1234 567 890

Drop us a line
info@yourdomain.com

About us

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit.

Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus. Donec quam felis, ultricies nec.

Verkehr beim Aussteigen beachten [03/2017]

Ereignis:

Nach dem Dienst wurden die Mitglieder der JF nach Hause gefahren. Der Fahrer hielt am rechten Straßenrand, um einige Mitglieder aus dem Auto zu lassen. Dabei öffnete ein Mitglied, welches hinten links im Auto saß, sofort bei Fahrzeugstillstand die Tür und wollte aussteigen. Ein in dem Moment überholender PKW konnte eine Kollision gerade noch verhindern.

Fachkommentar:

Das plötzliche Öffnen der Tür ist bei Kindern und Jugendlichen leider nicht ganz auszuschließen, da deren Gefahrenbewußtsein noch nicht vollständig ausgeprägt ist und sie auf äußere Reize (z. B. Freund oder Verwandte auf der anderen Straßenseite) sehr impulsiv reagieren. Sofern das benutzte Fahrzeug über eine Kindersicherung an den Türen verfügt, sollte man diese in solchen Situationen benutzen (und danach für die Einsatzfahrt wieder deaktivieren, um die Einsatzbereitschaft nicht zu schwächen). Zusätzlich kann man versuchen, das Verhalten der Kinder und Jugendlichen in einem Feuerwehrfahrzeug generell zu beeinflussen („Hier wird erst abgesessen, wenn der Befehl dazu kommt“). Da die Kinder und Jugendlichen wie die „Großen“ bei der Feuerwehr dabei sein wollen, sind sie hier relativ leicht beeinflussbar. Dies muss natürlich durch vorbildliches Verhalten vorgelebt werden.

Steht eine Kindersicherung nicht zur Verfügung oder sind die Kinder und Jugendlichen noch zu neu bei der JF, um entsprechendes Verhalten verinnerlicht zu haben, kann man die Türsitzplätze auch durch Betreuer besetzen, so dass die Kinder und Jugendlichen erst aussteigen können, wenn der/die Betreuer(in) selbst ausgestiegen ist.

Zurück

© FUK-CIRS - http://www.fuk-cirs.de - Ein Projekt der Feuerwehr-Unfallkassen.
Dieses Fallbeispiel beruht auf anonymen Schilderungen. Hier gegebene Handlungsempfehlungen befreien nicht von der Pflicht zur Beachtung der Unfallverhütungsvorschriften und des sicherheitstechnischen Regelwerks.