Support

Lorem ipsum dolor sit amet:

24h / 365days

We offer support for our customers

Mon - Fri 8:00am - 5:00pm (GMT +1)

Get in touch

Cybersteel Inc.
376-293 City Road, Suite 600
San Francisco, CA 94102

Have any questions?
+44 1234 567 890

Drop us a line
info@yourdomain.com

About us

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit.

Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus. Donec quam felis, ultricies nec.

verschmutzte Sperrklinke an Schiebleiter [07/2016]

Ereignis:

Beim Training mit der dreiteiligen Schiebleiter rutschte das obere Leiterteil beim zusammenfahren bis auf den Boden durch. Nach dem Vorfall sind die Federn der Stuffenschnapper gereinigt und gangbar gemacht worden. Hierbei wurde festgestellt, dass durch die Lagerung der Leiter auf dem Fahrzeugdach hier eine Verschmutzung entstanden war.

Fachkommentar:

Leitern sind nach jeder Benutzung einer Sichtprüfung auf Anzeichen von Verschleiß oder Beschädigung durch den Benutzer zu unterziehen. Dazu gehören auch die Einrichtungen zur Verhinderung eines unbeabsichtigten Einfahrens der Leiter. Leitern gelten als betriebssicher, wenn u.a. diese Einrichtungen schmutzfrei und voll funktionsfähig sind. (Pkt. 8 Prüfung dreiteiliger Schiebleitern „Prüfgrundsätze für Ausrüstung und Geräte der Feuerwehr“ - DGUV Grundsatz 305-002 / GUV-G 9102)

Sollten die Federn nicht oder nicht mehr ordnungsgemäß funktionieren und somit ein Einrasten der Schnappvorrichtungen nicht gewährleistet sein, sind die Federn unverzüglich zu wechseln. Die Intervalle für das Wechseln von Verschleißteilen sind den Herstellerangeben zu entnehmen.

Die sachgemäße Lagerung der Leitern auf Fahrzeugdächern und die regelmäßige Reinigung von Leitern gehört ebenfalls zu den Aufgaben der Feuerwehr.

Zurück

© FUK-CIRS - http://www.fuk-cirs.de - Ein Projekt der Feuerwehr-Unfallkassen.
Dieses Fallbeispiel beruht auf anonymen Schilderungen. Hier gegebene Handlungsempfehlungen befreien nicht von der Pflicht zur Beachtung der Unfallverhütungsvorschriften und des sicherheitstechnischen Regelwerks.