Support

Lorem ipsum dolor sit amet:

24h / 365days

We offer support for our customers

Mon - Fri 8:00am - 5:00pm (GMT +1)

Get in touch

Cybersteel Inc.
376-293 City Road, Suite 600
San Francisco, CA 94102

Have any questions?
+44 1234 567 890

Drop us a line
info@yourdomain.com

About us

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit.

Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus. Donec quam felis, ultricies nec.

Rutschgefahr durch gefrierendes Löschwasser [03/2013]

Ereignis:

Bei einem längeren Brandeinsatz mit Minustemperaturen ist das Löschwasser gefroren. Zusätzlich bildeten sich beim Entleeren von Schlauchleitungen und anschliessendem Gefrieren des Wassers glatte Flächen. Es kam zum Ausrutschen und zu Beinahe-Stürzen mehrerer Kameraden.

Fachkommentar:

Gerade im Winter ist nicht nur bei der Anfahrt zum Einsatzort, sondern auch am Einsatzort auf die Glättegefahr zu achten. Die Einsatzkräfte sind über die Gefahr des gefrierenden Löschwassers aufzuklären. Es ist darauf zu achten, dass beim Rückbau der Schlauchleitungen die Schläuche so entwässert werden, dass keine neuen Eisflächen entstehen.  Des Weiteren sollte Streumaterial eingesetzt oder nachgefordert werden.

Zurück

© FUK-CIRS - http://www.fuk-cirs.de - Ein Projekt der Feuerwehr-Unfallkassen.
Dieses Fallbeispiel beruht auf anonymen Schilderungen. Hier gegebene Handlungsempfehlungen befreien nicht von der Pflicht zur Beachtung der Unfallverhütungsvorschriften und des sicherheitstechnischen Regelwerks.