Support

Lorem ipsum dolor sit amet:

24h / 365days

We offer support for our customers

Mon - Fri 8:00am - 5:00pm (GMT +1)

Get in touch

Cybersteel Inc.
376-293 City Road, Suite 600
San Francisco, CA 94102

Have any questions?
+44 1234 567 890

Drop us a line
info@yourdomain.com

About us

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit.

Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus. Donec quam felis, ultricies nec.

Experiment mit Benzin [07/2017]

Ereignis:

Ein Wattestück, mit Benzin getränkt, wurde in eine Dose mit Deckel gelegt. Anschließend wurde der Deckel leicht angehoben und ein Feuerzeug an den Rand der Dose gehalten. Dabei hat sich der haltende Kamerad verletzt, weil eine Stichflamme über seine Hand zog.

Fachkommentar:

Zur Feuerwehrausbildung gehört auch viel theoretisches Wissen, das vermittelt werden muss. Hierbei können Experimente sehr hilfreich sein, da sie im geschützten Bereich Auswirkungen und Reaktionen sichtbar machen. Allerdings sollte man möglichst darauf verzichten, selbst Experimente zu entwickeln. Auch beim Experimentieren müssen einige Sicherheitsregeln eingehalten werden.
In verschiedenen Veröffentlichungen sind geeignete Experimente für die Feuerwehrausbildung vorgestellt worden. Dazu gehört aber auch die Nennung der erforderlichen Sicherheitsausrüstungen (z. B. Schutzbrille, Schutzhandschuhe, Experimentiertisch, Rauchabzug, Sicherheitsscheibe usw.). Sind diese nicht vorhanden, ist das Experiment nicht durchführbar – hier darf nicht mit Provisorien gearbeitet werden. In Schulen sind häufig entsprechend ausgestatte Räume vorhanden. Vielleicht darf man ja den Feuerwehrdienst dort einmal abhalten. Außerdem kann man sich mit den entsprechend ausgebildeten Fachlehrern der Schulen oder auch der Landesfeuerwehrschulen abstimmen.
Im dargestellten Fall hätte es schon genügt, ein Feuerzeug zum Kaminanzünden, bei dem die Flamme weit weg vom Griff entsteht, oder ein Glimmstäbchen zu benutzen.

Zurück

© FUK-CIRS - http://www.fuk-cirs.de - Ein Projekt der Feuerwehr-Unfallkassen.
Dieses Fallbeispiel beruht auf anonymen Schilderungen. Hier gegebene Handlungsempfehlungen befreien nicht von der Pflicht zur Beachtung der Unfallverhütungsvorschriften und des sicherheitstechnischen Regelwerks.